1zu160-sticker
RheiN-MaiN-Treff

(c) mi.now

30.11.2017

BuiltWithNOF
Einbau Fulgurex

Einbau der Fulgurex-Antriebe beim Modul Fabrikanlage

Die Fulgurex-Antriebe ermöglichen ein vorbildgerechtes langsames Schalten der Weichenzungen. Um ein optimales Ergebnis für den Einbau in der Spur N zu erreichen, wurden im Vergleich zur beigefügten Einbauanleitung einige Änderungen vorgenommen.

Gemäß Einbauanleitung ist der Stelldraht mit 19mm Stelllänge einzubauen. Dies entspricht der für H0 nötigen Stelllänge. Für die Spur N ist ein kürzerer Stelldraht ausreichend. Bei der gewählten Länge von 11mm liegen die Weichenzungen einerseits streng an, andererseits erfolgt das Schalten der Weichen vorbildgerecht langsam.fulg-gummi2

Hierzu wird der beigelegte Stelldraht umgekehrt verwendet, d.h. das vorgebogene Ende wird am Antrieb angeschlossen, das andere Ende wird passend mit 11mm an den Stellhebel angeschlossen.

Da der Fulgurex-Antrieb relativ laut ist, wurde er hier zusätzlich auf 4 Gummiringen mit einer Höhe von ca. 3mm befestigt. Außerdem wird der Stelldraht dabei unterflur eingebaut, so daß er im Endzustand kaum sichtbar ist.

fulgurex1
  1. Bohrung  d=1,6mm im Abstand von 11mm zum Aufnahmeloch des Stellhebels, Entfernen der Gleisbettung in diesem Bereich
  1. Hilfsweise Montage des Antriebes ohne Gummipuffer mittels 2 Schrauben, Durchstecken des Stelldrahtes mit Führungshülse und Einrasten in die entsprechende Bohrung des Antriebes.
fulgurex2
fulgurex3
  1. Markieren des Führungsröhrchens bündig oberhalb der Trassenplatte, Röhrchen ausbauen und mittels Eisensäge bzw. Trennscheibe ablängen, entgraten, anschließend Leichtgängigkeit des Stelldrahtes prüfen.
  1. Stelldraht mit Röhrchen einbauen, vorgebogenes Ende in den Antrieb einstecken. Anschließend Stelldraht oberhalb der Schwellen so umbiegen, daß das kurze nach oben zeigende Ende passend für das Aufnahmeloch des Weichenstellhebels ist.
fulgurex4
fulgurex5
  1. Abschrauben des Antriebes, Einbau der Gummipuffer und endgültige Befestigung des Antriebes. Durch die Bauhöhe der Gummipuffer wird der Stelldraht entsprechend nach unten versetzt, so daß der oberhalb der Schwellen gebogene Stelldraht jetzt unterhalb der Schwellen zum Liegen kommt.
fulg-gummi1
  1. Eindrücken des Stelldrahtes unter den Weichenstellhebel. Dies ist zwar ein bisschen schwierig, aber der Erfolg kann sich sehen lassen.

 

Viel Erfolg beim Umsetzen!

fulgurex6

Nachtrag: Entgegen der Einbauanleitung kann der Weichenantrieb auch ohne zusätzliche Bauteile mit Wechselstrom betrieben werden. Hierzu ist das rote Kabel zu trennen. Somit erhält man dann drei Anschlüsse (2x je eine Hälfte des roten Drahtes, 1x die mittlere Lötfahne). Eine Gewährleistung hierfür kann natürlich nicht übernommen werden.

[N-Modulbahner] [Die Modulanlage] [Wir über uns] [Termine] [Downloads] [Tipps&Tricks] [Presse/Fotos] [Modulkauf] [Links] [Kontakt]